erwachsen werden.

Dienstag, 24. April 2007

Meine Eltern waren schuld!?!

"Ihre Eltern sind schuld!"
Diesen Satz hat mir sogar damals ein ausgebildeter Psychotherapeut gesagt.
"ja und?" sagte ich, "das hilft mir wirklich nicht".

Ich habe auf meinem Weg lange gebraucht, um zu erkennen, was mir helfen könnte, um daraus zu finden.
Ich fühlte mich zurecht gebogen, habe mich nach anderen gerichtet, dachte, daß ich falsch war. Ich konnte nicht ICH selbst sein und verfiel in der Erstarrung sobald jemand mit mir wütend war oder mich angeschrien hat. Als Kind wurde ich zurecht gebogen, wie mein Eltern mich gebraucht hatten, damit sie so wenig Ärger haben wie nur möglich. Das Ergebnis war: ich war mit meinem Studium mit 23 Jahren fertig und besaß kein Stück Selbstvertrauen und wurde in die Welt geworfen, wie ein Haar auf der Suppe.
Und dann finge ich an mich selber zu arbeiten. EIn schwerer Brocken, der lange Jahren dauerte.

Aber ger größte Sprung, den ich machte, war, als ich erkannte, daß nur ich allein es zulasse, daß meine Eltern in mir weiterhin wirken. Nur ICH allein kann die Entscheidung nehmen, zu mir selber zu stehen und die Verantwortung für mein Leben zu tragen statt immer meine Eltern oder andere dafür verantwortlich zu machen, wie schlecht es mir heute geht.
Ich kann die Vergangenheit nicht ändern aber ich kann mich ändern, meine Entscheidungen, mein Leben. NUR ICH.
Das war ein schwerer Schritt. Denn das bedeutete, das Opferland zu verlassen, was mir sehr vertraut war, was für mich sehr bequem war und ein neues Land zu betreten als verantwortlicher Gestalter, das ich gar nicht kannte, und was mir eigentlich viel Angst machte.

Wenn ich zu mir stehe, fange ich an, an das wahre Leben teilzuhaben. Meine Gefühle als meine zu betrachten und nicht die anderen dafür verantwortlich zu machen. Das kann sehr unbequem werden. Aber auf der anderen Seite übernahm ich für mich die Macht über mich selbst statt es weiterhin meinen Eltern zu überlassen. und das ist für mich der Moment, wo ich mich entscheide, Erwachsen zu werden. Ich entscheide selber zu wissen, was ICH will und nicht mehr das zu tun, was meine Eltern oder sonst wem mich einprägen wollten, damit es ihnen besser geht.

Ich habe festgestellt, diese Entscheidung ist keine emotionale Entscheidung, die ich einer normalen Innenweltreise erreichen konnte. denn meine Gefühle der Hilflosigkeit und der Anpassung waren so tief in mir verankert, daß ich sie nur noch als normal ansehen konnte. Die Authorität der Eltern im Hintergrund war unantastbar und mit Todesangst verbunden, wenn ich daran gerüttelt hätte. Nein es ging nur in dem ich darauf gebracht wurde zu fühlen, daß ich in mir selbst nicht das Sagen habe sondern etwas anderes, was in mir eingepflanzt wäre. Eine Gestalt der Autorität meiner Eltern, dei vielleicht wie eine Stange oder einen Chip aussehen könnte. Diese Gestalt konnte ich anfassen und verändern versuchen, bis ich sie aus mir herausnehmen konnte (als inneres Bild). Erst dann verstand ich, daß es allein meine Entscheidung war, über mich selber zu verfügen und es kam mir nicht mehr bedrohlich vor. Es war eine Entscheidung vom Kopf. und es kam mir so leicht vor, daß die Lösung "nur" darin bestand. Die Entscheidung ist leicht. Oh ja! aber die Umsetzung ist wie eine Umerziehung, die ich selber gestalten muß. Manchmal kann ich es, manchmal fiel ich wieder in der Opferrolle aber diesmal konnte ich es immer bewußter werden und mich dann anders verhalten nachdem ich mich fragte: "was will ich, was tut mir gut".

Später endeckte ich, daß ich mit bestimmten Personen Schwierigkeiten hatte, bei mir und bei meinen Wünschen/Bedürfnissen zu bleiben, bis ich verstand,daß sie mit Schuldgefühlen mich manipulieren versuchten. Das war ein langer Weg, auf dieser Spur zu kommen, um dann zu lernen, sich aus solchen Situationen herauszuholen. Aber der Weg hat sich gelohnt und geht immer weiter...

Euch einen wunderschönen verantwortlichen Tag da draussen: Nutze den Tag! und sei für Euch selbst da!

ständig selbst und selbständig

Seit dem 1.10.2006 habe ich eine Heilpraxis für Psychotherapie (nach dem Heilpraktiker Gesetz) eröffnet. Ich habe mich darauf spezialisiert, Klienten zu begleiten, die unter überwältigenden Emotionen oder Beschwerden leiden. Hier erzähle ich - Französin also nicht mit fehlerfreiem Deutsch - wie es mir geht, wie ich vorankomme, meine Erfahrungen mit bestimmten Themen, meine Erfolge und Schwierigkeiten, meine Freude und eventuellen Ängste, die mit meiner Selbständigkeit zusammen hängen und wie mein Weg sich mit der Zeit verändert. Nachdem ich viel ausprobiert habe, spezialisiere ich mich jetzt auf die emotionale Begleitung von Frauen von der Kinderwunschzeit bis zu Geburt.

IMPRESSUM:

Pascale CHARTRAIN, Genter Str. 56, 13353 Berlin Tel: (030) 45 49 45 44, Webseite: www.kinderwunschzeit.de Email: kinderwunschzeit@gmx.net

Meine Lieblingsbücher

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Menü

ständig selbst und selbständig

twoday.net

Aktuelle Beiträge

BNI ist für alle...
Guten Tag, Ich bin seit 2 Jahre in BNI Chapter Radebeul,...
Walter Stuber (Gast) - 3. Okt, 21:55
BNI - und war die Ent-
scheidung gut? Ich habe soeben dieselbe getroffen,...
Dr. Berle (Gast) - 28. Jul, 19:47
Kenne das sehr gut..
Danke für diesen Beitrag! Ich kenne das sehr gut....
Teddy (Gast) - 25. Okt, 15:19
Wut
Ich habe diese Seite gelesen. Und auch noch eine weitere...
Saskia (Gast) - 23. Okt, 12:28
Ärtzte
Nachricht: Die Überheblichkeit mancher Ärztinnen...
Josef Mühlbacher (Gast) - 26. Sep, 11:07
ekel vor Sex
Eine Frau habe ich kennen gelernt. Sie war anscheinend...
Hans (Gast) - 22. Jul, 05:31
Aber das trifftes doch.
Sehen wir's halt so, wie es ist: -Die meisten Menschen,...
achtmalacht (Gast) - 15. Feb, 08:11
Lieber Igor
Ich bin zufälligerweise auf Deinen Text gestossen....
Carolina (Gast) - 4. Sep, 09:41

Willkommene Gäste seit 10.9.2006:

Suche

 

Status

Online seit 3974 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 3. Okt, 21:55

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Abbau von Aengsten
Abschied von den Toten
Abschied von Sternenkindern
Abtreibung verarbeiten
Analyse eines Organigramms
andere Methoden kennenlernen
Angst vor Naehe
Ausbildungen
Aussöhnung mit dem inneren Kind
Autoimmunkrankheit selbst heilen
Behandlung von Stottern
Beim Anruf Shiatsu
Beratung mit skype
Beziehungen
Burnout Syndrom
coaching per Telefon
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren