Verarbeitung Missbrauch

Freitag, 30. November 2007

wenn ich etwas fühle...

...was der andere aber über sich selber nicht weißt, fällt es mir schwer, nichts zu sagen aber ich bleibe dabei und überlasse lieber die Dingen Ihrem Lauf und sage nichts.

Manchmal bekomme ich Patienten/Patientinen, die mir ganz bestimmte Symptome und Lebensereignisse beschreiben. Und ich kann fühlen, dass diese Menschen als Kind missbraucht wurden. Aber oft wissen sie nichts mehr davon. Alles wurde unterdrückt. Und ich kann ein inneres Kind in der Person wahrnehmen, was sich ganz allein und verlassen fühlt, was sehr verletzt wurde und was immer wieder mit seinem Reaktion versucht, sich bemerkbar beim Erwachsenen zu machen. Nur derjenige kann diese Zeichen noch nicht deuten.
Doch ich habe gelernt, wie wichtig es ist, dem Jenigen nichts davon zu erzählen. Es ist wichtig, dass diese Person zur rechten Zeit selber darauf kommt. Den Zeitpunkt bestimmt die Körperweisheit.

Ich hätte es damals nie geglaubt, wenn man mir so etwas gesagt hätte, als ich noch nichts davon ahnte und es hätte den Prozess wesentlich verlangsamt, weil ich mich dann davor verschlossen hätte.

Ich ahne aber, daß CQM mir auch da neue Wege anbieten wird, Korrekturen direkt beim missbrauchten inneren Kind zu machen, so daß vielleicht die Bearbeitung im Unterbewußtsein geschieht statt im Bewußtsein.

Dienstag, 16. Oktober 2007

Mißbrauchverarbeitung: letzter Schritt

Ich bin heute sehr glücklich, denn ich habe den letzten Schritt zur Verarbeitung meines Missbrauches gemacht. Es war ein langer Weg. 2 Männer hatten mich vor 2,5 Jahren in die Erinnerungen bei einer Innenweltreise begleitet und jetzt den letzten Schritt habe ich auch in Begleitung eines Mannes gemacht. Eine innere Reise, die ich nie vergessen werde. Es war im Rahmen einer Schamanischen Behandlung diesmal (meine erste). Wir fingen mit dem Gefühl der Wut an. Ich konnte meine Zerstörungslust richtig stark wahrnehmen, aus einem Impuls der Abwehr bei Bedrohungen. So stark hatte ich es vorher noch nie gespürt. Ich denke, die Auseinandersetzungen, die ich neulich mit einem Mann hatte, haben mich mit diesem Gefühl gut verbunden. ich hatte schon seit ein Paar Tagen ein ganz anderes inneres Bild von der Mißbrauchssituation. Ich sah, wie ich mich wehren konnte und den Mißbraucher von mir entschieden weg drücken konnte.

in der Innenwelt habe ich zuerst einen "Kingkong" in mir wahrgenommen, der, um mich vor Gefahren zu schützen, alles um sich zerstört hätte. Oh war ich froh, endlich Zugang zu ihm zu bekommen und diese Kraft in mir wieder zu spüren. Doch er fing an, den Mißbraucher durch die Luft zu schleudern und wollte ihn töten, um mich zu beschützen. Ich wollte aber nicht, daß er stirbt und bald befohl ich dem inneren "Kingkong" damit aufzuhören. Der Mißbraucher saß mir dann gegenüber und ich fragte ihn: "warum hast Du mich mißbraucht?" und da passierte das wichtigste. Er sagte mir "weil ich Dich liebte". Ich war total erstaunt. "Warum mißbrauchst Du mich, wenn Du mich liebst?". "weil ich es in dem Moment nicht anders kann,aber glaube mir, ich liebe Dich. Bitte vergebe mir" und das sagte der Mißbraucher viele Male "ich liebe Dich, bitte Vergebe mir"... Es war sehr schwer für mich und die Tränen flossen...doch ich spürte, daß er das wirklich vom Herzen meinte und ich konnte endlich vergeben. Ihm und den anderen. Und es tat so gut.

Doch dann kamen Selbstvorwürfe. "Was habe ich nur getan? ich habe diesen Mann beschuldigt, daß er mich nicht lieben konnte. Jetzt sehe ich endlich, daß es nicht stimmt. Meine Wahrnehmung war falsch". während dessen arbeitete der Schamane an mich...pustete immer wieder in meinen Halschakra...und es brachte die Bilder immer weiter...Ich bekam wieder viele Tränen ...bis ich mir auch selber vergeben konnte und der Mißbraucher mir auch (!). Auch ich konnte nicht anders. Danach folgte ein wunderschönes Vergebungsritual in der Innenwelt weiterhin zwischen mir und den Männern. Einfach wunderschön. und dann setzte sich meinen inneren Kingkong zu mir. Wir saßen uns gegenüber und konnten uns gegenseitig annehmen und uns umarmen. ich weiß, daß er mich jetzt immer bebschützen wird: ich habe den Zugang zu seiner Kraft wieder freigelegt.
Danach spürte ich wie meine Eierstöcke schmerzten. Ich berührte meinen Bauch und tröstete sie: "es ist jetzt alles wieder in Ordnung". Der Schmerz ging dann weg.

Eine wunderschöne Sitzung mit einem sehr einfühlsamen Begleiter. Ich fühle mich seitdem sehr erleichtert. ich bin dann nach Hause gegangen und wurde von den 2 Männern, die ich in der Straße kenne, freundlichst und strahlend angesprochen und sogar eingeladen mit ins Laden zu kommen und großzügig beschenkt. Einfach unglaublich.
Ich spürte wie ich strahlen konnte. Endlich habe ich es ganz hinter mir, nach 2,5 Jahren Arbeit!!

Es gibt so viele Gefühle, die bei so einer Situation ins Bewußtsein zurückgeholt werden müssen: Erstarrung, Ohnmacht, Ekel, Selbsthass, Verletzlichkeit, Hilflosigkeit, Vertrauensverlust, Verzweiflung, Einsamkeit, Schuldgefühle, Schamgefühle, Wertlosigkeit, Rache, Wut, Zerstörung und dann Verständnis für sich, Verständnis für den "Täter" und endlich Vergebung.
Ich habe mit 3 verschiedenen Methoden daran gearbeitet: mit "dialog mit inneren Bildern", mit der "Radikalen Vergebung" und mit einer schamanischen Reise zuletzt.
Ich habe wirklich das Glück gehabt, daß mir jedesmal ganz tolle Menschen in das Gefühl begleiten konnten.

Ich bin gespannt, wie es mir in den nächsten Zeit gehen wird. Ich fühle keine Wut mehr in mir sondern jetzt nur noch Frieden. und ich bin gespannt, ob ich jetzt noch mehr Klienten anziehen werde, die dieses Thema haben.
Jedenfalls ist mein Glaubensatz, den ich hatte jetzt nicht mehr gültig und heißt jetzt neu: "es gibt doch Männer, die mich gleichzeitig begehren und lieben können"

Ich fühle viel Dankbarkeit, daß ich diesen Schamanen kennengelernt habe und habe jetzt die Vollkommenheit in den letzten Streit-Situation erkennen können. Es war genau die richtige Vorbereitung für den letzten Schritt.

Donnerstag, 30. November 2006

Schuldgefühle bei Mißbrauch

Damals hörte ich von einer Frau: "Du verkörperst mein schlechtes Gewissen".
Diese Aussage verletzte mich sehr und ich wußte nicht so recht warum.
Als ich neulich auf der Ausbildung war, bin ich endlich an meinen eigenen Schuldgefühlen/schlechtes Gewissen rangekommen. Schuldgefühlen, die ich als kleines Kind in mir fühlte, als ich mißbraucht wurde. Dieses Gefühl drückte ich weg in meinem Unterbewußtsein, weil ich sie nicht aushalten konnte damals.
Als ich diese Worte von seiner Frau hörte, erweckte es in mir mein eigenes schlechtes Gewissen und meine eigene Schuldgefühle, die ich damals unterdrückt hatte. Nur ich konnte es noch nicht zuordnen sondern nur wahrnehmen, daß ich mich schuldig fühlte.

In der Ausbildung konnte ich endlich meine Schuldgefühle richtig zulassen, meine Wut gegen mich, die daraus entstand, zulassen und zum Ausdruck bringen. Ich hatte ein inneres Bild, wo ein Teil von mir mich dafür haßte und mich nur noch geschlagen hat. Endlich habe ich es in mir zulassen dürfen. In meiner Innenwelt, schlug die kleine Liebesblüte auf die, die sich mißbrauchen ließ, verzweifelt, verständnislos, hilflos, ohnmächtig...und ich fühlte, daß es sein durfte. ich wollte es mir nicht verbieten. Während die Sitzung schlug ich unaufhörlich in meiner Innenwelt auf sie und merkte, daß ich sie nicht erreichen konnte. Ich hätte 100 Jahre lang auf sie schlagen können, es hätte nichts geändert. Plötzlich sagte der geschlagene Teil: "Ja ich bin schuld. Ja ich bin schwach. Aber ich will doch nur so von Dir geliebt werden, auch wenn ich mich mißbrauchen lasse. Ich kann nicht anders..." und dann passierte etwas in meiner Innenwelt: der wütende Teil hörte auf zu schlagen und fing langsam an, den anderen Teil zu begegnen und Mitgefühl für den schuldigen Teil zu empfinden. Und sie konnten sich dann versöhnen: "es ist okay, wenn Du schwach bist. du brauchst nicht mehr zu Ihm gehen, ich liebe Dich und Du kannst zu mir kommen. Ich bin für Dich da...".

Diese Innenweltreise war wieder ein wichtiger Schritt für mich. Endlich habe ich viel Wut rauslassen können, endlich habe ich mir meine Schuldgefühle zugestanden und transformieren können, endlich habe ich mich mit einem Teil von mir versöhnt... es war fantastisch! Und ich fühlte so viel Liebe wieder in mir selber.

Ja einen Mißbrauch zu verarbeiten dauert lange (2-3 Jahren). Es ist kein Thema, an dem man direkt arbeiten kann. Es braucht Situationen in der Außenwelt, die Gefühle auslösen, die auch bei dem Mißbrauch vorhanden waren und dann kann man den Anschluß an das Thema bekommen und weiter daran arbeiten. und es gehören so viele Gefühle dazu: Erstarrung, Sprachlosigkeit, Spaltung des Körpers vom Gefühl, Ohnmacht, Vertrauensbrüche, belogen werden, Schuld, sich im Stich gelassen fühlen, am liebsten sterben wollen, sich ungeliebt fühlen, rachsüchtig sein, Selbsthaß, Ekel, Scham...so viele Facetten, die nach und nach bearbeitet werden müssen.

Da wir sowie so im Leben bestimmte Situationen so lange serviert und wiederholt bekommen, bis wir unsere inneren Wunde geheilt haben, brauche ich nur darauf zu warten und es dann aufgreifen. Wie beruhigend.. Die Situation in der ich mich vor langen Jahren selber brachte, einen Liebhaber zu "haben", der mich nicht liebte, war genau das, was ich gebraucht hatte, um all das wieder fühlen zu können. Es war alles vollkommen. Und er war mein "heilender Engel". Jetzt begreife ich es endlich. Ich habe endlich Frieden mit mir gemacht und das fühlt sich fantastisch an (selbst wenn ich weiß, daß ich noch ein Paar Facetten bearbeiten muß aber ich brauche nur darauf zu warten...)

ständig selbst und selbständig

Seit dem 1.10.2006 habe ich eine Heilpraxis für Psychotherapie (nach dem Heilpraktiker Gesetz) eröffnet. Ich habe mich darauf spezialisiert, Klienten zu begleiten, die unter überwältigenden Emotionen oder Beschwerden leiden. Hier erzähle ich - Französin also nicht mit fehlerfreiem Deutsch - wie es mir geht, wie ich vorankomme, meine Erfahrungen mit bestimmten Themen, meine Erfolge und Schwierigkeiten, meine Freude und eventuellen Ängste, die mit meiner Selbständigkeit zusammen hängen und wie mein Weg sich mit der Zeit verändert. Nachdem ich viel ausprobiert habe, spezialisiere ich mich jetzt auf die emotionale Begleitung von Frauen von der Kinderwunschzeit bis zu Geburt.

IMPRESSUM:

Pascale CHARTRAIN, Genter Str. 56, 13353 Berlin Tel: (030) 45 49 45 44, Webseite: www.kinderwunschzeit.de Email: kinderwunschzeit@gmx.net

Meine Lieblingsbücher

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Menü

ständig selbst und selbständig

twoday.net

Aktuelle Beiträge

BNI ist für alle...
Guten Tag, Ich bin seit 2 Jahre in BNI Chapter Radebeul,...
Walter Stuber (Gast) - 3. Okt, 21:55
BNI - und war die Ent-
scheidung gut? Ich habe soeben dieselbe getroffen,...
Dr. Berle (Gast) - 28. Jul, 19:47
Kenne das sehr gut..
Danke für diesen Beitrag! Ich kenne das sehr gut....
Teddy (Gast) - 25. Okt, 15:19
Wut
Ich habe diese Seite gelesen. Und auch noch eine weitere...
Saskia (Gast) - 23. Okt, 12:28
Ärtzte
Nachricht: Die Überheblichkeit mancher Ärztinnen...
Josef Mühlbacher (Gast) - 26. Sep, 11:07
ekel vor Sex
Eine Frau habe ich kennen gelernt. Sie war anscheinend...
Hans (Gast) - 22. Jul, 05:31
Aber das trifftes doch.
Sehen wir's halt so, wie es ist: -Die meisten Menschen,...
achtmalacht (Gast) - 15. Feb, 08:11
Lieber Igor
Ich bin zufälligerweise auf Deinen Text gestossen....
Carolina (Gast) - 4. Sep, 09:41

Willkommene Gäste seit 10.9.2006:

Suche

 

Status

Online seit 3974 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 3. Okt, 21:55

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Abbau von Aengsten
Abschied von den Toten
Abschied von Sternenkindern
Abtreibung verarbeiten
Analyse eines Organigramms
andere Methoden kennenlernen
Angst vor Naehe
Ausbildungen
Aussöhnung mit dem inneren Kind
Autoimmunkrankheit selbst heilen
Behandlung von Stottern
Beim Anruf Shiatsu
Beratung mit skype
Beziehungen
Burnout Syndrom
coaching per Telefon
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren